Clubletter Oktober 2018
Hoher
Norden

Gemäß dem Motto »In 80 Bällen um die Welt« steht der Abend des »röda korset« im Zeichen Schwedens. Buchstäblich treffen das gelbe und das rote Kreuz im Herzen Wiens aufeinander.

Wiener Rotkreuz Ball 2018 im Wiener Rathaus
Schweden lockt mit bildschönen Naturlandschaften
Wiener Rotkreuz Ball 2018 im Wiener Rathaus
Wien trifft Schweden. Im Wiener Rathaus.

Wussten Sie, dass Schweden für seine geografische Lage ziemlich mild ist? Bedingt durch die Nähe zum Atlantik und dem warmen Golfstrom haben große Teile Schwedens ein feuchtes Klima mit reichlich Niederschlag und relativ geringen Temperaturunterschieden zwischen Sommer und Winter.

Vielleicht planen Sie ja für die nahe Zukunft einen Urlaub nach Schweden. Jedenfalls kommt am 30. November 2018 schwedisches Flair nach Wien. Und es ist für den guten Zweck.

Das größte Plus des Abends ist vor allem kulinarisch zu erwarten. Für einen geringen Aufpreis gibt es Zugang zum Smörgåsbord (Schwedenbuffet). Typische Spezialitäten bilden dabei Fisch wie Heringshappen, Lachsgerichte (gravad, geräuchert, gekocht) Köttbullar (schwedische Fleischbällchen und fester Bestandteil der schwedischen Hausmannskost), Knäckebrot, Mimosasallad (Salat aus Ananas, Äpfeln, Birnen, Orangen, Tomaten, harten Eiern und Mayonnaise) oder Spettekaka – eine Kuchen-Spezialität aus der Region Schonen.

Weitere Höhepunkte des Abends sind neben der Mitternachtseinlage die Tombola, wo insgesamt 1500 Preise auf alle Teilnehmer warten. Die Moderation der Ballnacht übernimmt Maria Köstlinger, eine österreichische Schauspielerin mit schwedischen Wurzeln.

Tickets für diese schwedisch geprägte Nacht gibt es im Vorverkauf ab 63 Euro. Für 40 Euro Aufpreis gibt es das Schwedenbuffet. Wer das besondere sucht, kann optional auch ein 4-Gang Dinner mit Weinbegleitung vor dem Ball buchen (Eintritt mit Dinner EUR 200,-). Das komplette Ballprogramm finden Sie auf Ballkalender.com.



Ballkarte


Ballprogramm 2018/19
Vorschau Wien

16.11.2018: Wiener Rauchfangkehrer Ball 2018 Infos

30.11.2018: 8. Wiener Rotkreuz Ball 2018 Infos

01.12.2018: 69. Wiener Kathreintanz 2018 Infos

31.12.2018: Palais Auersperg Silvester Gala 2018 Infos

31.12.2018: Rathaus Silvester Gala 2018 Infos

31.12.2018: Silvesternacht 2018 Infos

18.01.2019: 65. Hietzinger Bürgerball 2019 Infos

26.01.2019: 32. Ball der Vorarlberger (Ländle Ball) 2019 Infos

16.02.2019: 13. Johann Strauss Ball 2019 Infos

23.02.2019: Chinesischer Neujahrsball 2019 Infos

28.02.2019: Wiener Opernball 2019 Infos

01.03.2019: 70. Bonbonball 2019 Infos

02.03.2019: Juristenball 2019 Infos

29.03.2019: Ball der Wiener Sängerknaben 2019 Infos

Zeitraum
im Oktober: Präzision

Clubletter Review: Zenith Defy El Primero 21 44mm (skeletonized)
Der einzige Automatik Hochfrequenz-Chronograph

Zenith
Defy El Primero 21

Clubletter Review: Zenith Defy El Primero 21 44mm (skeletonized)

Skelettierte Zifferblätter sind immer eine faszinierende Reise in den »Motor« einer Uhr. Sie erlauben Einblick in nahezu jedes Bauteil von der Vorder- als auch der Rückseite. Die Lesbarkeit der Uhrzeit mangels eines Zifferblattes kann darunter naturgemäß etwas leiden, aber der Einblick in das Werk entschädigt dafür. Zenith hat Zeiger und Stundenmarkierungen mit Superluminova versehen, die schon bei etwas schlechteren Lichtverhältnissen deutlich leuchten. Und alle Skalen sind kontrastreich beschriftet. Zudem ist die Uhr mit 44 mm groß genug (aber nicht zu groß) um jede Beschriftung von Skalen deutlich zu erkennen.

Star der Show ist der Chronograph. Sobald gestartet, summt der Chronograph mit einem leisen Brummton. Der Zeiger aus der Mitte, der bei anderen Uhren normalerweise die große Sekunde darstellt, ist hier die Hundertstelsekunde. Sie macht eine volle Umdrehung pro Sekunde mit einer entsprechenden Skala bis 100 am Gehäuserand.

Clubletter Review: Zenith Defy El Primero 21 44mm (skeletonized)

Damit das überhaupt möglich ist wurde eine zweite, separate Hemmung mit ultragenauen 50 Hz (360.000 VPH) eingebaut. Zusätzlich zur Hemmung für die Zeitmessung, die selbst mit 5 Hz (36.000 VPH) schon präziser ist als derzeit üblich (3-4 Hz). Da 50 Hz sehr energieintensiv sind, läuft der Chronograph nur maximal 50 Minuten.

Wie viel Energie im Federhaus (des Chronographen) noch verfügbar ist, zeigt die Gangreserveanzeige an der 12-Uhr Position. Manuell kann man an der Krone in die eine oder andere Richtung drehen. Je nach Richtung wird das Federhaus der Uhrzeit oder des Chronographen aufgezogen. Das Uhrwerk hat nach Vollaufzug eine Gangreserve von mindestens 50 Stunden. Aber es ist auch noch ein Automatik-Aufzug verbaut (dessen Lagerung einen sehr qualitativen Ton beim drehen erzeugt).

Das Armband verdient besondere Erwähnung. Es ist eine Kombination aus Naturkautschuk auf der Innenseite und aus schwarzem Alligatorleder an der Außenseite. Das Armband ist dadurch außen elegant und aufgrund des Kautschuk sehr elastisch, angenehm weich auf der Haut und leicht zu reinigen. Für leichtes an- und ablegen ist eine Faltschließe aus Titan verbaut.i

Der Preis ist nicht billig, aber im derzeitigen Marktumfeld Schweizer Uhren mit Manufakturkaliber äußerst kompetitiv. Ein technologisches Meisterstück insbesondere unter der Berücksichtigung der Mechanik (Automatik, Gangreserveanzeige, Chronometer-Zertifikat), Ganggenauigkeit (5Hz! 50Hz!!), der einzigartigen dualen Architektur, der Materialien (Titan, beidseitig entspiegeltes Saphirglas, Federhäuser mit neuer Carbon-Matrix Carbon Nanotube, Armband) und des Qualitätsfinish.

Die Defy Modellfamilie ist in vielen Ausführungen (skelettiert oder mit Zifferblatt) erhältlich, neben schwarzer Keramik (etwas teurer) und Gold (viel teurer) auch ohne Chronographen (aber dennoch mit 5-Hz-Uhrwerk) für etwa den halben Preis.

(Hinweis: Das getestete Modell war ein Prototyp. Das endgültige Modell im Verkauf kann leichte Abweichungen in der Ausführung enthalten.)

€ 11.100,-
 
Clubletter Review: Zenith Defy El Primero 21 44mm (skeletonized)
Clubletter Review: Zenith Defy El Primero 21 44mm (skeletonized)
Clubletter Review: Zenith Defy El Primero 21 44mm (skeletonized)
Clubletter Review: Zenith Defy El Primero 21 44mm (skeletonized)
 

getestetes Modell: Zenith Defy El Primero 21 (95.9000.9004/78.R582)
Preisangaben in Euro inkl. 20% MwSt.

Kulturviertel
im Oktober 2018

Carole Alston Jazz
Blonder Engel
Alex Kristan
Messe Wien - Modellbaumesse und Ideenwelt
Impressum
Erscheinungsweise
Der Clubletter ist der Newsletter des Ballkalender.com Programmangebots und erscheint 9 mal jährlich – jeweils monatlich – von Oktober bis Juni. In der Sommerpause (Juli, August, September) werden keine Ausgaben versendet. Inhalt jeder Ausgabe sind aktuelle Programmankündigungen und kulturelle Höhepunkte im Großraum Wien. Das Abonnement des Clubletters ist kostenlos und kann jederzeit ohne Angabe von Gründen aufgelöst werden. Der Abmelde-Link ist am Fuß jeder Ausgabe unter »Abo« ausgewiesen.
Gewinnspiel-Teilnahme
Das Abonnement des Clubletters berechtigt zur Teilnahme an den angebotenen Gewinnspielen in den Clubletter-Ausgaben und unter Ballkalender.com. Die Teilnahme erfolgt durch einen separat gekennzeichneten Teilnahme-Link. Die Gewinner werden per E-Mail von der Redaktion verständigt. Weitere wichtige Hinweise zur Teilnahme finden Sie in den Clubletter AGB.
Urheberrecht
Alle Beiträge, Termindaten und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Weitere Hinweise zu Copyright und Urheberrecht finden Sie in den Clubletter AGB.
Medieninhaber/Verleger
Abo
Kontakt
Umsetzung: FFWD
Redaktion: Ballkalender.com